Howto: Windowspartition (z. B. USB-Stick) mittels fstab einhängen

Seit neustem hängt mein Gentoo meine USB-Sticks und externe Festplatten nicht mehr unter /media/ ein wie früher, sondern unter /run/media/$USER/ . Ich weiß nicht genau, warum es das tut, und eigentlich tut es auch nicht weh. Aber Gentoo is about choice, also habe ich mich entschieden, zumindest für meinen USB-Stick das Verhalten einfach festzulegen.
Das geschieht mittels Eintrag in der Datei /etc/fstab. Die Syntax der Datei kann in der man-Page ($ man fstab) oder im Ubuntuusers-Wiki nachgelesen werden.

Der Eintrag, den ich für mich gewählt habe, sieht so aus:

# <fs>        <mountpoint>    <type>    <opts>    <dump/pass>
UUID=0359-DBC9 /media/Mini vfat uid=1000 0 0

Wofür steht der Spaß?
Die UUID ist deswegen nützlich, weil der USB-Stick an verschiedenen Orten in /dev eingehängt werden kann. Meiner befand sich etwa schon unter /dev/sdb1 und unter /dev/sdc1. Die UUID bleibt gleich, solange der Stick nicht neu formatiert wird, also ist auch nur ein Eintrag in fstab nötig.
Der mountpoint ist die Stelle im System, an der ich den Stick gern hätte. Da ist theoretisch jeder Ort möglich, auch ein Directory in /home oder in /mnt, wer das gern hätte. Oder jede andere.
Der Typ hängt natürlich von der Formatierung des Sticks ab. Da dieser auch unter Windows und Mac gelegentlich benutzt wird, habe ich ihn in FAT32 formatiert.
Die UID 1000 ist dem ersten normalen User (nicht root) zugewiesen und sorgt dafür, dass ich problemlos auf den Stick zugreifen kann. Dies ist bei den gängigen Linux-Formatierungen (ext[2-4], reiserfs, brtfs etc.) soweit ich weiß nicht nötig, bei Windows-Formatierung aber eine sinnvolle Ergänzung.
Laut oben bereits genanntem UU-Wiki sollten Dump/Pass unbedingt auf „0 0“ gesetzt sein, weil Windows-Formatierungen keine Datenträgerprüfung beim Booten unterstütze. Hiermit habe ich mich nicht intensiver beschäftigt, glaube dem Wiki aber und übernehme die Einstellungen deswegen so.

Advertisements

Über Luyin

Computational Linguist and Classicist.
Dieser Beitrag wurde unter Howto, OSBN, Tipps&Tricks abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s